Tipps und Infos

Hier werde ich Euch ein Paar Tipps zum "Überleben" in der Stadt geben.
Bis vor 3 Jahren war es erlaubt auf der Straße Alkohol zu trinken, genauso wie hier, was damals dazu führte, dass alle Jugendliche mit weniger Mitteln (also fast Alle) sich abends versammelt haben und sich "vorgetrunken" haben, d.h. Alkohol im Laden gekauft und dann draußen auf den Parken oder Plätzen sich gesammelt und getrunken, so dass irgendwann, wenn sie zu den Bars gegangen sind, sehr wenig oder gar nichts konsumiert haben, das hat dazu geführt, dass es jetzt verboten ist in öffentlichen Wegen und Plätzen zu Alkohol zu trinken, Ihr müsst drauf aufpassen, es ist nicht wie in den USA, wo die Leute das Getränk sogar in Papptüten verstecken müssen, aber die Polizei passt drauf auf.

Meine Empfehlung, erst mal zu einer normalen Bar und Tapas nehmen, man kriegt sie kostenlos zu den Getränken, kann man aber auch in Rationen bestellen, was sehr billig ist und sehr lecker, Spezialitäten aus Madrid sind auf jedem Fall die "Patatas Bravas", Pommes mit scharfer Soße, oder die "Patatas ali-oli", Salzkartoffeln mit Knoblauch-Soße, sonst natürlich "Bocadillos", Baguette Brötchen gefüllt mit vielen Sorten Wurst, sowie Kartoffelomelett (Tortilla de patatas) oder marinierte Schweinefilet (Lomo embuchado) usw., einfach nur die Karte gucken und nachfragen...

Ein neues nettes Gesetzt von der konservativen Regierung ist dass die Bars und Discos leider um 3 Uhr morgens zugemacht werden müssen, was 95% der Lokalen betrifft, es gibt aber immer welche, die, weißt keiner warum, bis in den morgen aufmachen, das ändert sich ständig und deswegen immer vor Ort bei den Einheimischen nachfragen.

Und für die eher Jüngere, die Mindestalter hat (wer schon wieder?) sich auch verändert, früher war es 16 jetzt 18, d.h. IMMER Personalausweis mitnehmen, Ihr werdet immer an der Tür gefragt, auch wenn Ihr älter seid und keinen Ausweis habt kommt Ihr nicht rein, also, nicht vergessen!

In der Stadt bewegen

Obwohl in Madrid um die 4 Millionen Menschen leben, ist die Stadt nicht besonders groß, d.h. man kommt überall zu fuß, wenn man die Lust dazu hat, einmal seid Ihr im Zentrum, könnt Ihr einfach losmarschieren und die Stadt einfach so entdecken. Für die eher bequeme Leute, ist die Madrider U-Bahn , "El Metro" das beste Transportmittel, eine fahrt kostet 1,10€ und ein zehner Ticket 5,50€, also es lohnt sich immer 10er zu nehmen, man kann diese Tickets auch in den Busen benutzen, aber bitte immer! Vorne einsteigen und bezahlen.


Die Madrider U-Bahn hat sich in den letzen 10 Jahren sehr verändert, jetzt gibt es 11 Linien und damit kommt man überall hin, jede Linie hat eine Farbe, eine Nummer und wird gekennzeichnet mit dem Anfang und Ende:

1.Hell Blau (Plaza de Castilla - Congosto)
2.Rot (Cuatro Caminos - Ventas)
3.Gelb (Moncloa - Legazpi)
4.Braun (Argüelles - Parque de Santa Maria)
5.Grün (Casa de Campo - Canillejas)
6.Grau (Circular)
7.Orange (Pitis - Las Musas)
8.Lila (Nueveos Ministerios - Barajas (Flughafen))
9.Dunkel Lila (Herrera Oria - Puerta de Arganda)
10.Dunkel Blau (Fuencarral - Casa de Campo)
11.Dunkel Grün (Plaza Eliptica - Pan Bendito)